OXI Oktober 2017

Ihr habt doch alle keinen Plan!
Die Oktober-Ausgabe der kritischen Wirtschaftszeitung OXI

Ihr habt doch alle keinen Plan! Oder vielleicht doch? Wenn es um Alternativen zum Kapitalismus geht, wird gern mit dem Schlagwort »Planwirtschaft« kontra gegeben. Nur der freie Markt könne Wohlstand garantieren, die realsozialistische Erfahrung einer staatlich gelenkten Ökonomie spreche eine klare Sprache, so die Botschaft. Aber ist denn der Kapitalismus frei von Planung?

Keineswegs. Nicht zuletzt haben das die illegalen Machenschaften der Autokonzerne gezeigt, die offenbar sogar den gemeinsamen Abgasbetrug »planten«. Es kommt also nicht darauf an, ob geplant wird, sondern wer dies und in wessen Interesse tut. Für eine demokratische Planung, die mehr Mitbestimmung auch bei der Entscheidung über die Produktion ermöglicht, gibt es sogar innerhalb des Kapitalismus gute Beispiele.

Was es auf sich hat mit der Planung, wer wirklich keinen Plan hat und was man aus planwirtschaftlichen Beispielen lernen kann – davon handelt die Oktober-Ausgabe von »OXI«, der kritischen Monatszeitung für Ökonomie.

Unsere Autorinnen und Autoren zeichnen nach, wie die deutsche Energiewende geplant wurde, welche Rolle der Plangedanken im staatskapitalistischen China spielt, wie Frankreich noch heute von der Phase der Planification nach dem zweiten Weltkrieg geprägt ist und welche planende Rolle Notenbanken haben. Wir werfen einen Blick zurück in die Geschichte Chiles unter Allende, als große Hoffnungen in eine demokratische Wirtschaftsplanung per Computer gesetzt wurden. Wir befassen uns mit dem verplanten Leben, und schauen uns an, welche Rolle Planung in Computerspielen einnimmt.

7. Oktober 2017